Inkontinenz


Inkontinenz

Unter Inkontinenz wird das fehlende Vermögen verstanden, Urin und/oder Stuhlgang bewusst und kontrolliert zurückzuhalten.

Ursachen für Inkontinenz können unter anderem sein: Erkrankungen, Fehlbildungen, Verletzungen oder Nebenwirkungen von Arzneimitteln.

Formen der Inkontinenz

Bei der Harninkontinenz (Blasenschwäche) wie auch bei der Stuhlinkontinenz gibt es verschiedene Formen, die unterschiedliche Beschwerden aufweisen. Bei der Harninkontinenz werden Streßinkontinenz, Dranginkontinenz, Überlaufinkontinenz und funktionelle Inkontinenz unterschieden. Die Stuhlinkontinenz kann als Überlaufinkontinenz, anorektale Inkontinenz oder neurogene Inkontinenz auftreten.

Verbreitung der Inkontinenz

Mehr als 7 Millionen Menschen leiden in Deutschland an Inkontinenz, bei einer hohen Dunkelziffer. 80 Prozent der Frauen zwischen 20 und 75 Jahren und 10 Prozent der Männer leiden an Harninkontinenz. Etwa 10 Prozent der Männer und Frauen leiden an Stuhlinkontinenz.

Inkontinenz ist kein Schicksal - Inkontinenz ist kein Tabu

Für die Betroffenen stellt die Inkontinenz häufig eine seelische Belastung dar. Selbst im Gespräch mit vertrauten Menschen ist das Thema tabu. Depressionen und der Rückzug aus dem gesellschaftlichen Leben sind häufig die Reaktionen. Den meisten Patienten kann durch Information, richtige Diagnose und fachgerechter Therapie geholfen werden. Wir begleiten Ihre Therapie in enger Abstimmung mit dem behandelnden Arzt.

Machen Sie den ersten Schritt. Fragen Sie Ihre Barbara-Apotheke, Alsdorf.

Unser starker Partner

Hier erfahren Sie mehr!

Gesundheits-Hotline

Weitere Infos hier!

Ihre Apotheken

News

Nahrungsergänzung im Blick: Folsäure
Nahrungsergänzung im Blick: Folsäure

Sinn oder Unsinn?

Das Vitamin Folsäure ist meist nur Schwangeren ein Begriff. Doch warum ist sie für ungeborene Babys so wichtig? Und gibt es noch andere Risikogruppen, für die Folsäure-Supplemente sinnvoll sind?   mehr

So überzeugt man heikle Esser
So überzeugt man heikle Esser

Schmeckt nicht, mag ich nicht …

Bloß kein Gemüse und am liebsten von früh bis spät nur Schokobrei — viele Kinder sind beim Essen mäkelig. Müssen sich Eltern deshalb Sorgen machen? Und was kann man tun, um heikle Esser auf den Geschmack zu bringen?   mehr

HPV-Impfung senkt Krebsrate
HPV-Impfung senkt Krebsrate

Je früher desto erfolgreicher

Eine neue schwedische Untersuchung unterstreicht den Erfolg der HPV-Impfung: Werden Mädchen vor dem 17. Lebensjahr gegen das Humane Papillomavirus geimpft, sinkt ihr Risiko für einen Gebärmutterhalskrebs um fast 90 %.   mehr

Wie Wunden schnell heilen
Wie Wunden schnell heilen

Welche Wundauflage eignet sich?

Ein Schnitt in den Finger oder ein aufgeschürftes Knie – was schnell passiert ist, braucht meist lange, um wieder zu heilen. Wundauflagen helfen, den Heilungsprozess zu unterstützen – doch welche ist die richtige?   mehr

Finger weg vom Bambusbecher?
Finger weg vom Bambusbecher?

Für Mensch und Umwelt schädlich

Mehrwegbecher aus Bambus sind nicht nur schick, sie gelten auch als nachhaltig und umweltschonend. Kaffeetrinker nutzen sie deshalb immer häufiger als Alternative zu Einmalbechern. Doch die Stiftung Warentest äußert jetzt Bedenken.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Barbara-Apotheke OHG
Inhaber Marie-Rose Boventer-Küpper, Susanne Jansen-Küpper
Telefon 02404/2 12 30
E-Mail service@barbara-apotheke-alsdorf.de